12.07.2015

Rettungsdienst im Landkreis Nienburg gGmbH auch zukünftig im Landkreis Nienburg

Die Rettungsdienst im Landkreis Nienburg gGmbH des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) und der Arbeiter-Samariter-Bund, Kreisverband Nienburg (ASB) werden auch zukünftig den Rettungsdienst im Landkreis Nienburg/Weser übernehmen. Sie gaben in dem europaweiten Vergabeverfahren jeweils das insgesamt wirtschaftlichste Angebot ab.

 

NEF_Nienburg 24h 1680.jpgDer Kreisausschuss beschloss in seiner Sitzung vom 15.06.2015 die Auftragserteilung an die beiden Rettungsdienstorganisationen.

 

Der Landkreis hatte die Leistungen des Rettungsdienstes ab 01.01.2016 europaweit ausgeschrieben und hierfür die Rettungswachen im Kreisgebiet in drei organisatorisch wirtschaftliche Losbereiche aufgeteilt. Neben der Durchführung der Notfallrettung und des qualifizierten Krankentransportes war dabei auch der so genannte erweiterte Rettungsdienst, d.h. die Spitzenabdeckung und Bewältigung von Großschadensereignissen ausgeschrieben worden.

 

Das Los 1 mit der Rettungswache in Nienburg und Außenstandort in Marklohe wird zukünftig vom DRK, das Los 3 mit den Rettungswachen in Steimbke, Rehburg und Hoya vom ASB und das Los 2 mit Rettungswachen in Warmsen, Steyerberg und Stolzenau von einer Bietergemeinschaft von ASB und DRK übernommen.

Insgesamt werden die Rettungsdienstorganisationen an den Standorten drei Notarzteinsatzfahrzeuge, 10 Rettungswagen und 5 Krankentransportwagen im Regelrettungsdienst betreiben. Hinzu kommen neben Reservefahrzeugen zahlreiche Fahrzeuge zur Bewältigung von Großschadensereignissen.

Kontakt

DRK  Kreisverband
Nienburg/Weser e.V.

 

Moltkestraße 30
31582 Nienburg


Telefon: (0 50 21) 906 - 0
Telefax: (0 50 21) 906 - 250


info(at)drk-nienburg.de
www.drk-nienburg.de